Thema: THEATER IN MANNHEIM ZWISCHEN 1850 UND 1910

DIE TONKUNST, Oktober 2012, Nr. 4, Jg. 6 (2012), 160 Seiten

Zeitlosigkeit, Mystik, Religiosität – all das sind nur wahllos benannte spirituelle Aspekte, die mit Musik gemeinhin assoziiert werden, ganz zu schweigen von ihrem eigenen Tonmaterial, dessen Kombinatorik schon im Mittelalter zu kosmologischen Deutungen Anlass gab. Hinzu treten grundlegende Dinge wie die Rezeptionsperspektive oder auch kommunikative bzw. performative Aspekte, die das Verhältnis von Musik und Spiritualität prägen. Mit Beiträgen verschiedenster Couleur und in internationaler Zusammensetzung nimmt DIE TONKUNST in ihrem Heft 4 daher das Thema »Musik und Spiritualität« in den Blick: Gefragt wird ebenso nach einzelnen musikalischen Gattungen bzw. Epochen und ihrem spirituellen Hintergrund wie nach musiktherapeutischen, -pädagogischen oder -philosophischen Interpretationen und Erfahrungen. Ebenso sollen neuere Perspektiven der Theorie der Bewusstseinsevolution und Theologie diskutiert sowie auf ihre Relevanz geprüft werden. In musikologischer Hinsicht ist hier vielfach Neuland zu betreten, so  dass die Zusammenstellung im deutschen Sprachgebiet neue Fach- und Forschungsperspektiven eröffnet.


Unterstützt durch:
G. Henle Verlag
Weitere Ausgaben

April 2014
MEDIENWECHSEL. BEARBEITUNGEN IN DER MUSIK
April 2013
1913
Januar 2016
GEISTLICHE MUSIK VON ALESSANDRO SCARLATTI
Oktober 2017
TELEMANN UND DIE GESCHICHTE DER KIRCHENMUSIK
Januar 2013
MUSIKKULTUR AM HOF KATHARINAS DER GROSSEN
April 2021
MUSIK UND RECHTSEXTREMISMUS
Juli 2015
INSTRUMENTARIUM IN DER NEUEN MUSIK
Januar 2015
JOHANN ADAM HILLER
^