aktuelle Ausgabe

Florian Henri Besthorn M.A., Basel

Telefon: +41-(0)61-267-1234
E-Mail: f.besthorn@unibas.ch
Website: Link

Forschungs- und Interessensschwerpunkte:
Neue Musik des 20. und 21. Jahrhunderts, Musikästhetik, Musiktheater, Symphonik des 19. Jahrhunderts

Kurzbio:

Florian Henri Besthorn, geb. in St. Doulchard (France), begann seine musikalische Ausbil­dung in München, gefolgt von einem geisteswissenschaftlichen Studium an der Universität des Saarlandes, welches er als Magister Artium abschloss. Derzeit promoviert Herr Besthorn an der Universität Basel über die Bedeutung des Körpers im Werk Jörg Widmanns. Neben der Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter, Lehraufträgen und div. musikpädagogischen Projekten, hospitierte er an namhaften Mehrspartentheatern, dem Musikverlag Schott Music und war 2012 Stipendiat der Paul Sacher Stiftung.


Tonkunst-Beiträge:


  1. Ancóra: Variazioni. Franco Evangelistis permutiertes Formdenken bei Salvatore Sciarrino
    (Juli 2013)
  2. Jens Rosteck (Hg.): Eric Satie. Gnossiennes
    (Januar 2015)




Florian Henri Besthorn
© Privat