aktuelle Ausgabe

31. März 2018
Eberhard Karls Universität Tübingen

Čajkovskij-Analysen – neue Strategien, Methoden und Perspektiven

Am 7.-9. Juni 2018 veranstaltet das Musikwissenschaftliche Institut der Eberhard Karls Universität Tübingen in Verbindung mit der Tschaikowsky-Gesellschaft e.V. die internationale Tagung »Čajkovskij-Analysen – neue Strategien, Methoden und Perspektiven«.
Im Verhältnis zu ihrer starken Präsenz im Musikleben fanden Čajkovskijs Werke in der analytischen Forschung lange Zeit kaum Beachtung. In der dem Komponisten gewidmeten Literatur wiederum herrschte eine hermeneutische Tendenz vor, die die Werke oft in allzu vordergründiger Weise mit Čajkovskijs Leben in Beziehung zu setzen trachtete. Demgegenüber sind in den letzten Jahren Ansätze erkennbar, die zeigen, dass eine intensive analytische Auseinandersetzung mit Čajkovskijs Œuvre zu einem differenzierteren Gesamtbild des Komponisten im Kontext seiner Zeit beizutragen vermag.
Die Tagung soll neue analytische Zugänge zu Čajkovskijs Œuvre vorstellen und weiterentwickeln, indem sie Forscherinnen und Forscher aus sieben Ländern ins Gespräch bringt, welche unterschiedliche Analysetraditionen und Musikgeschichtsbilder vertreten.

Weitere Informationen erhalten Sie unter diesem Link und können Sie auch persönlich erfragen: musik@uni-tuebingen.deinfo@tschaikowsky-gesellschaft.de





Internationale Tschaikowsky-Tagung 2018
© Universität Tübingen